Beziehungsvertrag – Mann

Bis auf Weiteres stelle ich einen Beziehungsvertrag für Männer bereit.

Beziehungsvertrag – Mann

Beziehungsvertrag

Hosting, Versorgung und Lebensgemeinschaft

Zwischen
Frau
Straße, Hausnummer
Postleitzahl, Ort

vertreten durch Name der Frau (volljährig und mündig)
nachstehend Kunde genannt

Und

Mann
Straße, Hausnummer
Postleitzahl, Ort

vertreten durch einen Mann (kann schreiben und lesen)

Der Vertrag dient der Regelung aller Leistungen zwischen dem Mann und dem Kunden.

1 Gültigkeit


1.1

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Mannes in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung, soweit in diesem Vertrag keine gesonderten Bestimmungen enthalten sind. Der Kunde erkennt die AGB des Mannes mit Unterschrift dieses Vertrags an. Die AGB sind diesem Vertrag als Anlage beigefügt.

1.2

Die Bereitstellung der Dienstleistungen dieses Vertrages erfolgt ausschließlich auf Grundlage dieser Vertragsbestimmungen unter Ausschluss entgegenstehender Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Kunden.

1.3

Abweichungen von diesem Vertrag sind nur gültig, wenn der Kunde und der Mann diese schriftlich bestätigen.


2 Gegenstand des Vertrages:

Der Mann stellt, auf Basis seiner derzeitigen Persönlichkeit, sich selbst zur Beziehung bereit.

Als weitere Grundlage dient sein derzeitiges Vermögen und sein bestehender Single Haushalt.

Der Umfang der Beziehung entspricht dem zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Menschen-, Selbstbestimmungs- und Persönlichkeitsrecht der Bundesrepublik Deutschland.

Ausnahmen sind durch diesen Vertrag geregelt und bestimmend!

Gemeinsamer Lebenswohnsitz ist mittelfristig anzustreben.

2.1

Beide Partner verpflichten sich zu einem harmonischen und liebevollen Umgang miteinander. Streitigkeiten sind nach Möglichkeit zu vermeiden. Bei Zuwiderhandlungen tritt nach einer Friedensfrist von 24 Stunden ein Schlichtungsverfahren vor einer neutralen dritten Person ein.

Beide Vertragspartner verpflichten sich dazu sich außerhalb der Beziehung nur positiv über den jeweils anderen Vertragspartner zu äußern. Dies gilt auch noch mindestens 3 Jahre nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

2.2

Der Mann betreibt für den Kunden ein tragbares Lebenskonzept.

Zusätzliche Applikationen:

  • Hoffnung
  • Sensitive körperliche Berührungen
  • Sex

Festgelegte Aufgaben:

  • Müll raus bringen: Mann
  • Essen kochen: Mann und Kunde
  • Küche putzen: Kunde
  • Klo schrubben: Mann
  • Wohn- und Schlafplätze: Mann und Kunde
  • Ressourcenplanung: Kunde
  • Ressourcenbeschaffung und Logistik: Mann

Folgendes ist zu beachten:

Sollte der Kunde auf Grund seiner psychischen Stimmung nicht in der Lage sein, seinen Verpflichtungen nachzukommen, verpflichtet sich der Mann dem Kunden zur Durchführung möglichst liebevoll anzuregen (z.B. Mängel in der Küche beseitigen).

Sollte der Mann auf Grund von psychischer Stimmung nicht in der Lage sein, seinen Aufgaben nachzukommen, verpflichtet sich der Mann diese anderweitig erledigen zu lassen (z.B. durch eine professionelle Reinigungskraft).

Wenn beide Vertragspartner auf Grund negativer psychischer Stimmungen im Bett Liegen, muss die Beseitigung von Mängeln anderweitig sichergestellt sein (z.B. professionelle Reinigungskraft, oder durch die Mutter des Kunden). Dies zwingt die Vertragspartner zur Erledigung ihrer Pflichten, bzw. dient der Beseitigung negativer psychischer Stimmungen.

 

3 Pflichten des Anbieters

3.1

Ergänzung zu 2.1:

• Fehlerbeseitigung innerhalb des von dem Mann zur Verfügung gestellten
Lebenskonzepts.

4 Arbeitszeiten

4.1

Die Geschäftszeiten des Mannes sind Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Der Mann wird die Anfragen des Kunden –sofern sie mittels E-mail erfolgen- an dem auf den Eingang der E-Mail des Kunden folgenden Werktag per E-Mail beantworten. Soweit sich aus der E-Mail des Kunden nichts anderes ergibt, wird die Beratung jeweils an die Absenderadresse erfolgen. Außerhalb der Geschäftszeiten ist Kontakt erlaubt, aber nicht Gegenstand des Vertrages.

4.2

Die Vertragspartner verpflichten sich gemeinsam Zeit zu verbringen und Spaß zu haben.

Gemeinsame Nächte, sofern die beiden Vertragspartner nicht in einem Haus wohnen, belaufen sich auf mindestens 3 pro Woche.

4.3

Die linke Bettseite ist dem Kunden zugeordnet. Die rechte Seite ist dem Mann zugeordnet.

 

5 Weitere Leistungen

5.1

Folgende Leistungen werden von dem Mann dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt:

  • Änderungen des Leistungsumfanges der Lebensführung, soweit vom Kunden beantragt und nicht schon durch bereits erteilte Aufträge geregelt.
  • Änderungen des Leistungsumfanges an dem unter 2.1 aufgeführten Leistungen. Hierzu zählen z.B. Erstellung von zusätzlichen Persönlichkeitsmustern oder Durchführung von zusätzlichen Arbeiten (Haushalt). Soweit vom Kunden in Auftrag gegeben.
  • Wartungsarbeiten an der Persönlichkeit, die nach Vertragsabschluss auf Wunsch des Kunden erfolgt ist.
  • Mehraufwendungen durch Arbeiten, die auf Wunsch des Kunden in Absprache mit dem Mann außerhalb der Geschäftszeiten vorgenommen werden.
  • Behördlich geforderte Änderungen an Verhaltensweisen. Beispiel Datenschutz.
  • Leistungen, die erbracht werden müssen, weil dem Kunden oder dem Mann nach Vertragsabschluss behördliche Auflagen gemacht werden, die nicht im Zusammenhang mit Mängeln oder Montageleistungen stehen, die sich anhand der im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bestehenden Auflagen ergeben.
  • Einrichtung von sexuellen Kontakten, sollte die Applikation „Sex“ vom Kunden nicht in Anspruch genommen werden.

5.2

Die Nutzung des Smartphones am Tisch beim gemeinsamen Essen ist grundsätzlich untersagt. Ausnahmen sind nur durch mündliche Einverständniserklärung beider Vertragspartner zulässig.

Die Nutzung des Smartphones oder andere Entertainment Devices (elektronisch, mechanisch oder biologisch) im Bett ist grundsätzlich erlaubt. Dies muss aber nach ausdrücklichem Wunsch eines der Vertragspartner innerhalb einer dann festzulegender Frist beendet werden.

6 Laufzeit & Kündigung

6.1

Vertragsbeginn ist der TT.MM.JJJJ

Die Vertragslaufzeit ist 12 Monate und verlängert sich automatisch jeweils um weitere 3 Monate. Die Kündigung ist von der jeweiligen Vertragspartei 3 Monate vor Ende der gültigen Vertragslaufzeit auszusprechen.

 

7 Preise

7.1

Der Kunde zahlt dem Mann einen monatlichen Pauschalbetrag von € 450,-.

Die Beträge sind monatlich im Voraus zu bezahlen.

In diesem Pauschalbetrag sind bereits die Kosten für die Einrichtung der Beziehung und der rechtlichen Grundlage enthalten. Nach Ablauf eines Jahres sollte der monatlich fällige Pauschalbetrag von beiden Vertragsparteien neu festgelegt werden.


Es ist die jeweils gültige USt zusätzlich zu bezahlen, derzeit 19% = € 85,50

Gesamtpauschale Brutto € 535,50

Sind am 1. des Monats zu zahlen.

Die Steuernummer des Mannes ist xxxxxxxx. Das Betriebsfinanzamt ist das Finanzamt xxxxxx.

8 Salvatorische Klausel

8.1

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages und/oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.

Ihre Stadt, den

Frau/Kunde                                                                               Mann

Beziehungsvertrag – Frau

Bis auf Weiteres stelle ich einen Beziehungsvertrag für Frauen bereit.

Beziehungsvertrag – Frau

Beziehungsvertrag

Hosting, Versorgung und Lebensgemeinschaft

Zwischen

Weiblicher Vertragspartner
Kurz: Frau

und

Männlicher Vertragspartner
Kurz: Mann

Der Vertrag dient der Regelung aller Leistungen zwischen den Vertragspartnern.

1 Gültigkeit


1.1
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des weiblichen Vertragspartner in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung, soweit in diesem Vertrag keine gesonderten Bestimmungen enthalten sind. Der Mann erkennt diese mit Unterschrift unter diesem Vertrag an.

1.2
Die Bereitstellung der Dienstleistungen dieses Vertrages erfolgt ausschließlich auf Grundlage dieser Vertragsbestimmungen unter Ausschluss entgegenstehender Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Mannes.

1.3
Abweichungen von diesem Vertrag sind nur gültig, wenn Frau und Mann diese schriftlich bestätigen.


2 Gegenstand des Vertrages:

2.1
Der weibliche Vertragspartner stellt, auf Basis ihrer derzeitigen Persönlichkeit, sich selbst zur Beziehung bereit.

Der Umfang der Beziehung entspricht dem zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Menschen-, Selbstbestimmungs- und Persönlichkeitsrecht der Bundesrepublik Deutschland.

Ausnahmen sind durch diesen Vertrag geregelt und bestimmend!

Der männliche Vertragspartner verpflichtet sich dazu sich außerhalb der Beziehung nur positiv über den anderen Vertragspartner zu äußern. Dies gilt auch noch mindestens 35 Jahre nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

3 Leistungen und Pflichten der Vertragspartner

3.1
Von weiblicher Seite sind grundsätzlich keine vorhanden.

Sollte sich aus Sicht des weiblichen Vertragspartners positive Veränderungen in der Lebenssituation des männlichen Vertragspartners ergeben, ist der weibliche Vertragspartner berechtigt, sich diese gesondert und nach eigenem ermessen vergüten zu lassen.

3.2
Die Leistungen und Pflichten des männlichen Vertragspartners werden im Laufe des Vertragsverhältnisses dem männlichen Vertragsnehmer mündlich vom weiblichen Vertragspartner mitgeteilt. Fristen zur Durchführung gibt es grundsätzlich keine. Diesen Anforderungen muss der männliche Vertragspartner, ohne weitere verbale Äußerung seinerseits, unverzüglich nachkommen.

Krankheitsbedingte Ausfälle sind dem männlichem Vertragspartner grundsätzlich nicht gestattet.

3.3
Nachträgliche Umgestaltung des Mannes, so dass er sich als Frau präsentiert, um so eventuell das Vertragsverhältnis für beendet zu erklären, oder um sich nachträglich zusätzliche Rechte zu erschleichen, ist dem Mann zwar grundsätzlich gestattet, bedarf aber einer Einverständniserklärung der Frau. Ein derartige Umwandlung ändert nichts am Vertragsverhältnis. Alle Vertragsregelungen behalten dadurch weiterhin ihre Gültigkeit.

3.4
Der männliche Vertragspartner hat der Frau sämtliche Erkrankungen (auch die bereits im Erbgut verankerten) im Vorfeld mitzuteilen. Der Mann muss dem Schönheitsideal der Frau entsprechen und muss dieses stetig beibehalten (z.B. dicken Wanst bekommen, ist grundsätzlich nicht gestattet).

4 Laufzeit & Kündigung

4.1
Vertragsbeginn ist der TT.MM.JJJJ

Der Vertrag gilt Lebenslang. Der weibliche Vertragspartner behält sich ein außerordentliches Kündigungsrecht vor. Der weibliche Vertragspartner muss eine einseitige Kündigung weder ankündigen noch logisch erklären. Eine Kündigung des weiblichen Vertragspartners gilt sofort und ist dementsprechend vom männlichen Vertragspartner unverzüglich in die Praxis umzusetzen. Eine Mitteilungsfrist besteht nicht. Vielmehr hat der männliche Vertragspartner dies bereits von sich aus im Vorfeld zu erkennen und ist verpflichtet, seine Mängel von sich aus zu beseitigen. Sollte der männliche Vertragspartner dem nicht unverzüglich nachkommen, kann der weibliche Vertragspartner dies nach Beendigung des Vertragsverhältnisses gesondert und nach eigenem ermessen in Rechnung stellen.


5 Preise

5.1
Der Mann zahlt der Frau einen monatlichen Pauschalbetrag von alles was er hat und eventuell zukünftig erhält. Verheimlichung von Vermögenswerten ist ihm nicht gestattet.

Die Beträge sind monatlich im Voraus zu bezahlen.

In diesem Pauschalbetrag sind bereits die Kosten für die Einrichtung der Beziehung und der rechtlichen Grundlage enthalten.


Es ist die jeweils gültige USt zusätzlich zu bezahlen, derzeit 19%

6 Salvatorische Klausel

6.1
Sollten Bestimmungen dieses Vertrages und/oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.

Ihre Stadt, den

Frau Mann